Yachtclub Theresianische Militärakademie

BORDFEST 2016
12.02.2016 - ein Bericht

>Bericht im Original-Layout<

Am 12.02.2016 erlebte der YCTM ein Novum:

Das jährliche „Winter-Highlight“, nämlich das traditionelle Bordfest, wurde heuer nicht in der Theresianischen Militärakademie gefeiert, sondern aufgrund von Umstrukturierungen innerhalb der MilAk, die nicht mehr den Rahmen für diese Feier boten, erstmals im Gasthaus „Zur Schmiede“ in Katzelsdorf.

Die diesbezügliche Einladung nahmen 110 (!!!) Klubmitglieder zum Anlass, sich anzumelden. Dabei handelt es sich um eine nie dagewesene Anzahl von Mitgliedern, deren Angehörigen und Freunden, die Interesse an diesem Event zeigten.

Am Freitag, dem 12.02.2016, erschienen sodann 105 der angemeldeten 110 Personen, da einige leider das Grippevirus ereilt hatte.

Beim Eintreffen der Festgäste stand – wie bereits in den letzten Jahren – ein Gläschen Begrüßungssekt für jeden Gast bereit. Der Dank geht diesbezüglich wieder an unser Klubmitglied Franz CZECZELITS, der diesen Sektempfang auch heuer gesponsert hat.

Weiters erhielten die ankommenden Damen unter den Gästen wiederum einen feinen Nougattaler der Kurkonditorei Oberlaa, verziert mit dem Logo des YCTM.

Nachdem die Gäste sich untereinander begrüßt und Platz genommen hatten, eröffnete der geschäftsführende Präsident Franz OFENBÖCK den Abend.

 

Er begrüßte die Gäste, entschuldigte die Abwesenheit unseres Präsidenten Mag. (FH) Michael NOVOTNY, da dieser bereits vor Festsetzung des Festtermines eine Fernreise gebucht hatte, umfasste mit seiner Ansprache die Abläufe des vergangenen Vereinsjahres und würdigte die Mitarbeit der vielen im Klub aktiven Vereinsmitglieder, sei es auf der Klubanlage

 

bzw. bei Arbeitseinsätzen oder in der Verwaltung und Vertretung des Vereines nach außen.

 

 

(Was da wohl tatsächlich auf dem Manuskript gestanden hat? )

Weiters dankte er dem aus seiner Funktion scheidenden bisherigen „Sektionsleiter Cruising“ und „Leiter der Redaktion“ Hans WATZL

 

für seine Arbeit und stellte als seinen Nachfolger unser Klubmitglied Christoph LEDERER vor

 YCTM-Bordfest 2016

sowie Herbert HÜBL,

 YCTM-Bordfest 2016

der Christoph LEDERER – gemeinsam mit Regina STROBL, die leider nicht anwesend sein konnte - in Hinkunft bei der Zeitungsgestaltung unterstützen wird.

Im Anschluss an diese Ansprache übergab Franz OFENBÖCK das Mikrofon an unseren Vizepräsidenten Walter GESSLBAUER MSc,

 YCTM-Bordfest 2016

der mit einigen Klubmitgliedern, die sich dazu bereit erklärt hatten, einen mit Fotos und Videos untermalten Rückblick auf die von ihnen im Jahr 2015 gefahrenen Regatten vorbereitet hatte.

Helga RANNICHER

YCTM-Bordfest 2016 

berichtete anschaulich über die – lediglich zu viert – unter heftigsten Wetterbedingungen

YCTM-Bordfest 2016 

gesegelte „Round Palagruza“, beschrieb die massiven Anforderungen an Mensch

YCTM-Bordfest 2016

und Material und gipfelte ihr Vortrag in einem Video, das sofort nach der Rückkunft in den Hafen aufgezeichnet wurde und in welchem ihr Lebensgefährte Mario LOHR

 YCTM-Bordfest 2016

Helgas Können und Umsicht in wärmsten Worten und mit heftigen Liebesbezeugungen quittierte.

YCTM-Bordfest 2016 

Die anwesenden Festgäste waren tief berührt und applaudierten heftigst.

Als weiterer Vortragender umriss Mag. Dieter SCHNEIDER

YCTM-Bordfest 2016 

anhand von Fotos die Vorkommnisse und Eindrücke der Teilnahme seiner Crew, die teilweise aus Mitgliedern des YCTM besteht, am Kornati-Cup und auch noch an anderen Regatten.

YCTM-Bordfest 2016 

Zuletzt referierte Gregor SEIDL

YCTM-Bordfest 2016 

über die 2015 mit dem „Team Pitter“ – unter der Flagge des YCTM – gesegelten Regatten und über die eingefahrenen Erfolge, ebenfalls untermalt durch actionreiche Videos.

YCTM-Bordfest 2016 

Der YCTM dankt allen diesen Vortragenden für ihr Engagement und für die Zeit, die sie dem YCTM für die Vorbereitung dieser interessanten und die Zuseher begeisternden Reportagen zur Verfügung gestellt haben.

Danach ergriff wieder unser geschäftsführender Präsident Franz OFENBÖCK das Wort und kam zum wohl berührendsten Abschnitt dieses Abends:

Das allen Personen, die dem YCTM bereits seit längerer Zeit angehören, bestens bekannte Gründungsmitglied des YCTM, Vzlt. i. R. Peter HELLER, der den Klub bis 2011 mit vollstem Einsatz als geschäftsführender Präsident geführt hat, beging am 15.02.2016 seinen 70. Geburtstag. Der Einladung zum Bordfest konnte er aus privaten Gründen leider nicht folgen, trotzdem wurde ein von unserem Administrator Wolfgang SCHMIDT aus vielen im Laufe der Jahre gesammelten Fotos und Videos zusammengestellter Film abgespielt. Darauf zu sehen: Peter wie er leibt und lebt und wie wir ihn alle kennen. Die verschiedenen Etappen in seinem Engagement für den Klub (Prüfungstörns, etc.) wurden untermalt von Seemannsliedern. Die anwesenden Festgäste waren teilweise zu Tränen gerührt. Der Film wird vom geschäftsführenden Präsidenten Franz OFENBÖCK mit den herzlichsten Glückwünschen an Peter HELLER persönlich übergeben.

 YCTM-Bordfest 2016

 

Jedenfalls hatte derweil der Wirt bereits die Suppenbestellungen aufgenommen und wurde diese pünktlich nach dem Ende dieses „offiziellen Teiles“ serviert. Zeitgleich wurde ein Hauptspeisenbuffet aufgebaut, mit dem den verschiedensten Geschmacksrichtungen Tribut gezollt wurde. Danach gab es leckere Nachspeisen.

Das Credo der Gäste:         Note „Sehr gut“!

Hinterher wurden von Ausbildungsleiterin und „Sektionsleiterin Motorbootsport“ Eva PIETSCH und von Schriftführerin Michaela BAUER Bestellungen betreffend Klubkleidung und Klubkarten aufgenommen.

Das Fest – und damit auch die Ansprachen und Vorträge, die über seine Anlage liefen – wurde wieder von Oberst Willi Mainhart unterstützt, der, nachdem das Fest jetzt seinen weiteren Lauf nahm und sich die Gäste rege unterhielten, die Lautstärke seiner Musik etwas erhöhte und damit auch einige Anwesende zum Tanzen animierte.

In der Zeit nach Mitternacht brachen die Gäste sodann schön langsam auf und ging somit das Bordfest 2016 zu Ende.

Der Vorstand bedankt sich aufs Herzlichste, dass so viele Klubmitglieder mit ihren Angehörigen und Freunden der Einladung gefolgt sind und hofft, dass das Fest im geänderten Rahmen jenseits der Pforten der Militärakademie Anklang gefunden hat.

Ein diesbezügliches Feedback wäre erwünscht und kann gerne an die E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abgegeben werden.


Für den Vorstand

Michaela Bauer
(Schriftführerin)