Yachtclub Theresianische Militärakademie

 

BORDFEST 2015
ein Bericht

 Am 20.02.2015 wurden wieder im Unteroffizierskasino der Militärakademie unsere Klubwimpel aufgestellt

 IMGP1610.JPG

 und das Bordfest 2015 begangen.

 Nach und nach trudelten die Gäste ein

und wurden - bereits traditionell - mit einem Glas Sekt (wieder gespendet vom „Autohaus Czeczelits“) begrüßt.

Die Damen unter den Besuchern erhielten eine süße „Damenspende“, die unseres Yachtklubs würdig ist …

IMGP1611.JPG 

Nachdem alle Klubmitglieder und Gäste eingetroffen waren, erhob unser Herr geschäftsführender Präsident Franz OFNBÖCK in Stellvertretung für den Präsidenten BM Ing. Michael EBNER (der krankheitsbedingt nicht anwesend sein konnte) das Wort und hielt die Begrüßungsansprache

 

im folgenden Sinne:

(Der Inhalt der Rede wird hier überblicksmäßig nochmals dargestellt, da aufgrund der etwas problematischen Akustik die Worte von Franz OFENBÖCK nicht immer genau verständlich waren.)

 

„Meine sehr geehrten Damen und Herren, Freunde des YCTM und alle Mitglieder, die der Einladung unseres Yachtklubs gefolgt sind. Ich möchte Euch zu unserem heurigen Bordfest recht herzlich begrüßen!“

 

Es folgt die Entschuldigung, dass der Präsident krankheitsbedingt nicht anwesend sein kann.

 

Danach wird das Sponsering des Sektempfanges dankend erwähnt.

 

„Begrüßen möchte ich auch wieder unseren treuen DJ Willi Mainhart, der sich  wieder bereit erklärt hat, unser Fest mit guter Musik zu bereichern.“

 

Weiters erwähnt er, dass der DJ um zahlreiche Musikwünsche ersucht, damit die Besucher aller Altersgruppen ihren Musikgeschmack wiederfinden können.

 

Danach bedankt sich Franz OFENBÖCK bei der Küche, dem Service und den fleißigen Helfern, die dazu beigetragen haben, das Fest zu organisieren und zu gestalten.

 

Der geschäftsführende Präsident gibt einen Überblick über Binnenschein-Ausbildung und FB 2/FB3-Ausbildung und bedankt sich bei den Ausbildungsleitern Eva PIETSCH und Reinhard STROBL.

 

Insbesonders hebt er die offensichtlich gute Begleitung durch die Ausbildungen hervor, da in den vergangenen Jahren kein Teilnehmer bei den Prüfungen durchgefallen ist.

 

Dies gilt auch für den GMDSS, wo ebenfalls wieder die weiße Fahne gehisst werden konnte und dankt er dem GMDSS-Leiter Josef LAUER dafür.

 

Weiters weist Franz OFENBÖCK darauf hin, dass alle Klubmitglieder Zugang zum auf der Homepage veröffentlichten Ausbildungsplan haben und den angebotenen Kursen immer wieder zur Auffrischung beiwohnen können.

 

Auch der Ausbildungspunkt „Pyrotechnische Signalmittel“ wurde bereits wieder abgehalten; die Theorie von Rüdiger WOLFGRUBER, die Praxis von unserem neuen Klubmitglied Karl EBERL.

 

Hingewiesen wird auch auf den letzten-Mittwoch-im-Monat-Stammtisch beim Griechen im Neukloster (O.L.Y.M.P.) und wird um zahlreichen Besuch gebeten.

 

Erwähnt wird weiters die gute Arbeit unseres Homepage-Administrators Wolfgang SCHMIDT und das von Hans WATZL und Christoph LEDERER gestaltete neue Layout der Klubzeitung.

 

Franz OFENBÖCK berichtet auch noch, dass die Klubanlage Rust etwas umgebaut werden soll, die rechtlichen Grundlagen dafür aber noch nicht restlos geklärt sind. Er bedankt sich bei all den Mitgliedern, die in der letzten Saison (und in den Vorsaisonen) dem Hafenmeister Peter SCHMIDT geholfen haben, die Klubanlage in Rust in Schuss zu halten.

 

Zu erwähnen ist auch sein Hinweis dass die Klubmitglieder von größeren Arbeitseinsätzen auf der Klubanlage in Hinkunft mit einem Newsletter informiert und gebeten werden, zahlreich daran teilzunehmen.

 

Auch in der kommenden Saison sind die drei Aquilas, sowie die zwei Gruben, gegen eine freie – angemessene – Spende beim Hafenmeister auszuleihen.

 

„Weiters ergeht ebenfalls ein besonderer Dank an das Regattateam für seine Leistungen im Jahr 2014, ebenso an Franz CZECZELITS und sein Team, sowie an Mario LOHR und an jene, die bei Mirno More teilgenommen haben.“

  Die anwesenden Bordfestbesucher lauschten seinen Ausführungen







und wurde nach Abschluss der präsidialen Worte das Buffet eröffnet.

Dieses stellte eine gewisse Herausforderung an die Küche dar, da 16 Personen mehr erschienen waren, als sich angemeldet hatten. Da das Buffet ja immer ca. nach der Zahl der angemeldeten Personen gerichtet wird, wurde der Inhalt der vorhandenen Schüsseln quasi bis auf den letzten Krümel geplündert.

Das ist zwar schön und ein Zeichen, dass es geschmeckt hat, trotzdem wird gebeten, in Hinkunft der eindringlichen Bitte des Vorstandes wieder zu folgen und sich anzumelden, da es sogar bei den vorbereiteten Tischen zu Engpässen kam und noch Zusatztische aufgestellt werden mussten.

Nichtsdestotrotz ist es eine helle Freude, anmerken zu dürfen, dass dieses Bordfest des Jahres 2015 das am besten besuchte aller Zeiten war (86 Personen)! Herzlichsten Dank dafür allen, die daran teilgenommen haben!!! 

Nachdem also sämtliche essbaren Inhalte des vorbereiteten Buffets vertilgt waren, wurde die bereits bekannte und neu hinzugekommene Klubkleidung (Softshell-Jacken und Gilets) in Form einer von Vizepräsident Mag. (FH) Michael NOVOTNY initiierten Modenschau präsentiert.



Diese Darbietung fand derartigen Anklang,


dass sogleich von den Klubmitgliedern eine Großbestellung aufgegeben wurde – der Renner war die am vorvorigen Bild ersichtliche graue Softshell-Jacke. 

Für die musikalische Untermalung des Events sorgte wieder unser erfahrener DJ Willi Mainhart und die Leute unterhielten sich vor diesem akustischen Hintergrund angeregt und hatten offensichtlich ihren Spass.



 Als sich die Anwesenden – teils im Saal, (groß)teils an der Schank – im „Unterhaltungsmodus“ befanden, merkte man die Vielzahl der anwesenden Personen auch am Lärmpegel, da die heiligen Hallen der Militärakademie von der guten Laune der Gäste erfüllt waren, dass es eine helle Freude war, dies zu beobachten.

So ging das Fest bis einige Zeit jenseits von Mitternacht … Da löste sich dann langsam auch der „harte Kern“ an der Schank auf und die ehrwürdige Militärakademie fand wieder zu ihrer nächtlichen Ruhe. 

Allerherzlichsten Dank für den regen Zuspruch an dieser Veranstaltung! Wir hoffen, dass dieses Fest eine Bereicherung für das Klubleben dargestellt hat und die gute Stimmung und die Freundschaften zwischen den Klubmitgliedern weiter gefördert hat.

 

 für den Vorstand

 

                                                                                                                             Michaela Bauer

                                                                                                                             (Schriftführerin)